Asset-Trade

Bewertung & Vermarktung von Industrieanlagen weltweit

Maschinenbewertungen & Wertgutachten | Asset-Trade

Printer-friendly version

Maschinenbewertung noch schneller und sicherer

Sichere Maschinen schützen Mensch und Umwelt, steigern aber auch die Wirtschaftlichkeit und damit die Wettbewerbsfähigkeit von Maschinenbauern sowie Anwendern.  

Ein Wertgutachten hilft Ihnen mit einer realistischen Wertermitlung Ihre gebrauchtern Maschine und Anlagen.

Gut zu wissen

  • Ein Wertgutachten beschleunigt Verkaufsverhandlungen.
  • Unterschieden wird zwischen dem Vollgutachten und dem Kurzgutachten.

Was ist ein Wertgutachten?

Ein Wertgutachten dient der Ermittlung des Verkehrswertes einer Maschine, oder kompletten Anlage.

Das Ergebnis eines Wertgutachtens ist der Verkehrswert

  • Der Verkehrswert (Marktwert) ist der Preis, der sich nach Lage und Beschaffenheit der gebrauchten Maschine oder Anlage zum Zeitpunkt des Wertgutachtens (Wertermittlungsstichtag) bei einem Verkauf voraussichtlich erzielen lässt.
  • Subjektive Faktoren und Sondereinflüsse sollen bei der Ermittlung des Verkehrswertes ausgeschlossen werden.
  • Der Verkehrswert ist allerdings keine mathematisch exakte Größe, sondern beruht auch auf Schätzungen. Es ist daher möglich, dass verschiedene Gutachter zu unterschiedlichen Ergebnissen gelangen.

Welche Vorteile hat ein Wertgutachten für den Verkäufer?

  • Ein Wertgutachten informiert Sie über den Verkaufspreis, der für Ihre gebrauchten Maschine oder Anlage nach den Marktgegebenheiten realistisch erzielt werden kann. Zudem vermeidet Sie als Verkäufer einen Vermögensschaden, der Ihnen durch eine zu niedrige Preisvorstellung entstehen könnte.
  • Mit einem Wertgutachten für ein gebrauchtmaschine belegt der Verkäufer gegenüber dem Käufer die Werthaltigkeit der Maschine und die Berechtigung des geforderten Kaufpreises. Ein Wertgutachten sorgt für Klarheit über den Wert einer Gebrauchtmaschine und verkürzt die Preisverhandlungen.
  • Ein fundierte Gebrauchtmaschinenbewertung erleichtert der Bank des Käufers die Entscheidung über die Finanzierung der Maschine oder Anlage.
  • Ein Wertgutachten trägt somit wesentlich zu einer Beschleunigung des angestrebten Maschineverkaufs bei.

Gebrauchtmaschinenbewertung : Vollständiges Wertgutachten oder Kurzgutachten

  • Komplettgutachten enthalten eine detaillierte Verkehrswertermittlung.

  • Kurzgutachten (Desktopbewertung)  berücksichtigen in knapper Form die wesentlichsten wertbestimmenden Faktoren.

Vollgutachten bzw. Komplettgutachten

Vorteile

  • Ein Vollgutachten ist insbesondere bei einem Verkauf junger oder neuwertunge Maschinen & Analgen zu empfehlen, und 
  • kann auch von Außenstehenden und nicht sachkundigen Personen aufgrund der umfassenden Darstellungsweise nachvollzogen werden  und
  • ist gerichtstauglich und wird von Banken und Behörden anerkannt.

Nachteile

  • Die im Vergleich zu einem Kurzgutachten deutlich höheren Kosten eines Vollgutachtens.
  • Zudem benötigt der Gutachter für die Erstellung eines Vollgutachtens oft ein Zeitraum von mehreren Wochen.

Kurzgutachten

"Kurzgutachten“ beschränken sich auf die wichtigsten Fakten, die für die Einschätzung der Gebrauchtmaschine & Anlage von Bedeutung sind.

Mögliche Varianten eines Kurzgutachtens

  • Kurzgutachten weisen je nach Anbieter und vertraglicher Vereinbarung unterschiedliche Formen und Inhalte auf. Kurzgutachten können z. B. enthalten
  • Wertexpertisen mit knapper Beschreibung, die keine Berechnung des ausgewiesenen Gebrauchtmaschinewertes enthalten, sondern nur ein Wertergebnis ausweisen,
  • überschlägige Berechnungen nach Angaben des Auftraggebers, die vom Gutachter nicht geprüft werden,
  • Wertberechnungen nach lediglich einem Wertermittlungsverfahren oder
  • eine vollständige Wertberechnung, jedoch ohne Fotodokumentationen und sonstigen Anlagen.

Wozu eignen sich Kurzgutachten?

  • Kurzgutachten ermöglichen eine allgemeine Marktpreiseinschätzung, geben aber keine abschließend fundierte Auskunft über den Verkehrswert.
  • Kurzgutachten können z. B. bei neuere Maschine & Anlagen sinnvoll sein, bei denen allenfalls in begrenztem Umfang wertbeeinflussende Besonderheiten vorliegen.
  • Möglicherweise erweist sich bereits ein Kurzgutachten als geeignet, einen Kaufinteressenten von einem realistischen Kaufpreis zu überzeugen.

Die Nachteile eines Kurzgutachtens

  • Kurzgutachten sind grundsätzlich nicht gerichtstauglich.
  • Nur augenfällige und wesentliche Maschinemängel fließen in ein Kurzgutachten ein. geräte mängel werden gewöhnlich nicht detailliert untersucht.
  • Ohne Objektbesichtigung sind die Aussagen eines Kurzgutachtens für Objektunkundige meist nicht nachvollziehbar.

 


Sachliche Erfassung

  • Unverzügliche Erfassung aller Vermögensgegenstände (Daten, Fakten, Zahlen und Fotodokumentationen)
  • Aufzeichnung aller relevanten Daten und Abgleich dieser mit Unterlagen, Vermögensverzeichnissen, Inventuren etc. vom Handwerksbetrieb bis zum international agierenden Unternehmen.
  • Prüfung sinnvoller Ablösemöglichkeiten von Leasing und Finanzierungsverträgen
  • Erfassung und Kennzeichnung von Aus- und Absonderungsrechten
  • Feststellung immaterieller Vermögenswerte wie Patente, Schutz- und Markenrechte sowie Lizenzen
  • Prüfung und Planung von Sicherstellungen mit Angeboten / Kostenkalkulationen für den Auftraggeber

Kurzeinschätzung und Industriegutachten

  • fachgerechte und marktorientierte Bewertung der jeweiligen Vermögensgegenstände
  • Vergleich ermittelter Werte mit erzielten Erlösen gleicher und gleichartiger Gegenstände bei anderen Auktionen und Verkäufen
  • Differenzierung zwischen Werten im Liquidationsfall (Auflösung / Zerschlagung des Betriebes) und Werten im Falle der Fortführung (going concern / übertragende Sanierung etc.)
  • Gutachtenausfertigung in ausführlicher Form mit detaillierten Bewertungskriterien
  • Ermittlung aller Ab- und Aussonderungsrechte (Finanzierungen, Eigentumsvorbehalte, Sicherungsübereignungen, Miet- und Mietkaufverträge, Leasingverträge usw.)
  • Kennzeichnung dieser Rechte im Gutachten mit beigefügten Vertragsdaten
  • zusätzliche Bereitstellung der erstellten Gutachten in elektronischer Form (Diskette / CD / E-Mail)
  • Anpassung der Software nach Vorgaben der jeweiligen Auftraggeber

Sicherung, Sicherstellung und Lagerung

  • unverzügliche Sicherung aller Vermögen vor Ort (falls erforderlich Austausch von Schlössern, Überwachung oder Bestreifung der Objekte)
  • im Bedarfsfalle unverzügliche Räumung einzelner Geräte oder gesamter Objekte
  • Sicherstellung in modernen Lagern mit geringst möglichem Kostenaufwand