Direkt zum Inhalt
Ref. Nr.:
607-02121319

Maschinen Details:

Technische Details:

  • Steuerung:

Beschreibung:

Description

EISENMANN Tauchlackieranlage

Im Jahre 2008 umfassend modernisiert (Aufwand ca. 800 T€)

  • Komplett neue Siemens S7- Steuerung
  • Weiterhin wurden die Abdunstzonen nach dem Grund- bzw. Decklackbecken über ein Warmluftgebläse temperiert.
  • Auch der Decklacktrockner, der vor dem Umbau aus drei miteinander verbundenen Kammern mit einem gemeinsamen Brenner bestand, wurde verändert. Aktuell stehen 3 einzelne Kammern mit eigener Temperaturführung zur Verfügung. Die Gehänge durchlaufen diese 3 Kammern nacheinander, wobei die Temperaturen von der ersten zur dritten Kammer gesteigert werden, bis die Einbrenntemperatur des Lacksystems erreicht wird (Temperaturrampe)
  • Warenträgerein- und –ausfahrtsystem (Fabrikat: HERO) zusätzlich installiert => Warenträger müssen die Anlage nicht mehr verlassen, Auf- und Abhängen direkt an Warenträger im Umlaufsystem
  • Kpl. Anlageneinhausung und Realisierung eines Überdrucksystems zur Vermeidung von Verunreinigungen in der Anlage
  • Ofenumluft verändert (Richtung, Auslässe, Geschwindigkeiten, Regelmöglichkeiten, …) 

u.v.m.

  • Kpl. Anlage steht im eigenen Stahlbau, ist somit hallenunabhängig und kann daher kpl. de- und an beliebiger Stelle wieder remontiert werden
  • Bis auf einen ca. 6 x 3 m großen Bereich ebenerdige Aufstellung 
  • Aktuell ausgelegt für Wasserlack-2-Schicht-Systeme (keine Ex-Schutzeinrichtungen) 
  • Max. möglicher tauchfähiger Volumenkörper (L x B x H): 2,20 x 1,8 x 2,00 m 
  • Volumen Lackbecken (L x B x H): 2,5 x 1,9 x 2,2m 
  • Die Vorbehandlung besteht aus vier Tauchbecken, zwei Behandlungs- und zwei Spülbecken, jeweils nach der Entfettung und nach der Eisenphosphatierung werden beide Spülbecken durchlaufen, um eine gute Spülung der Teile und damit einen sauberen Prozess zu erreichen. Die Überwachung der vier Verfahrensbäder erfolgt leitwertgesteuert weitestgehend automatisch.

Auszugsweise Aufstellung der verbauten Fabrikate:

  • Fördertechnik intern Eisenmann, erweitert durch Lasermesssysteme und Inkrementalgebern
  • Bestückungsautomaten Eisenmann, 2 Stk mit je 500kg Hubleistung
  • Lackpumpen mit Sperrwasser: Grundfos 
  • Frequenzumrichter: Danfos 
  • Dosierpumpen fehlen
  • Brenner Direkte Beheizung:
    • 1x Cw-- GZ 180 E (Fa. Junkers)
    • 2x WG20N\1-CZ-LN (Fa.Weishaupt) 35 200KW
  • Folienschnelllauftore 2 Stk: Albany Rapid Roll Typ 392
  • Abluft- und Kühlsystem GEA
  • Alle weiteren Pumpen: KSB
  • Fördersystem mit Hubvorrichtung vor der Anlage mit Querverfahrwagen: HARO
  • Temperaturregelungen 12 Stk: JUMO dTRON (Kompaktregler mit Programmfunktion)
  • Alle Stationen mit höherem Energiebedarf sind mit Deckel- / Verschlusssystemen ausgestattet, um bei Warenträger-Nichtbelegung Energie einzusparen
    • Lackbecken
    • Abdunst- / Abblasstationen
  • Inkl. Vollentsalzungsanlage (Umkehrosmose) zur Herstellung von VE-Wasser (Fabrikat: Modell: UO-ST 250 LE. 
  • Inkl. Abwasseraufbereitungsanlage; Chargenbehälter 3m³; Speicherbehälter 10m³
  • Vorgänge in der Tauchanlage werden weitestgehend automatisiert protokolliert. Insbesondere die Überwachung der Vorbehandlung und der Lackbecken wird durch die Steuerung dokumentiert. Das vereinfacht die Nachvollziehbarkeit bei eventuellen Fehlern im Lackierergebnis. Alle Messwerte und Dosiervorgänge werden durch die Steuerung erfasst und in geeigneten Zeitabständen in eine Protokolldatei geschrieben.

Weitere Infos, Fotos & Videos sowie Termine zur Besichtigung gerne auf Anfrage.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die letzten Neuigkeiten, Updates und Angebotsinformationen zu erhalten.